Freitag, 11. Dezember 2015

Weiße Weihnachten in Deutschland

Viele träumen davon und in manchem Lied werden sie besungen - weiße Weihnachten. Doch ist das in Deutschland überhaupt die Regel? Oder eher die Ausnahme?


Natürlich hängt es maßgeblich davon ab, wo man lebt. Voralpenland und die Mittelgebirge haben im Durchschnitt eher die Chance auf weiße Weihnachten als das Flachland und die Küstenregionen.

Der Deutsche Wetterdienst hat einmal die Wetterdaten zu Weihnachten von 1951 bis 2008 ausgewertet. Demnach gibt es beispielsweise im Flachland und in den Flussniederungen im Westen und Südwesten sowie im nordwestdeutschen Tiefland nur in rund alle zehn Jahre eine geschlossene Schneedecke über Weihnachten. Auch im Norden und Nordosten liegt die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten meist nur zwischen 15 und 25 %. In den Mittelgebirgen ist die Situation schon etwas rosiger, hier liegt die Wahrscheinlichkeit für durchweg verschneite Weihnachten oft zwischen 30 und 50 %. In den Kammlagen der Mittelgebirge sowie in den Alpen (ab etwa 800 Meter Höhe) sind statistisch gesehen die meisten der Feiertage weiß. Im Thüringer Wald liegt die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten bei 30 bis 60%, in den Höhenlagen auch noch etwas darüber.

Besonders fies ist das so genannte "Weihnachtstauwetter". Dieses gehört zu den verlässlichsten Witterungsregelfällen in Deutschland. Oft gibt es erste Kaltluftvorstößen mit Schneefällen bis in tiefere Lagen zwischen November und Mitte Dezember. Dann folgt aber regelmäßig ein Wetterwechsel, bei dem milde Atlantikluft von Westen herangeführt wird, der oft mit Regenfällen daher kommt. Dann ist der vorhandene Schnee meist ziemlich schnell weg. 

Die Häufigkeiten bezüglich weißer Weihnachten haben sich bis heute nicht signifikant verändert. So ist die Aussage, dass es früher öfter weiße Weihnachten gab, in den meisten Fällen eher ein Trugschluss. Weiße Weihnachten bleiben nur einfach länger im Gedächtnis.

So war das Wetter in den letzten fünf Jahren in Thüringen zu Weihnachten:

2014:  überwiegend Regen mit Sturm, Temperaturen im Plus-Bereich, Schnee nur selten in den Höhenlagen

2013: viel zu warm (Erfurt: +14°C) - Rekordtemperaturen der letzten 30 Jahre

2012: Rekordtemperaturen im Plusbereich, erhöhte Wasserpegel

2011: wechselhaft, Temperaturen um den Gefrierpunkt, teils Regen, teils Schnee

2010: sehr kalt, überall geschlossene Schneedecke

Die meisten von uns hatten also nur einmal wirklich weiße Weihnachten in den letzten fünf Jahren. Wäre also mal wieder Zeit. Aber:

Für 2015 sind sich die Meteorologen relativ einig:

Die Chancen auf weiße Weihnachten stehen für die meisten Regionen eher schlecht. In Lagen ab 500m Höhe besteht eine Wahrscheinlichkeit von 20 bis 40% auf weiße Weihnachten, darunter geht sie eher gegen null.

Bleibt also nur eines: Daumen drücken und hoffen!

Freitag, 20. November 2015

Ideen für Ihre Weihnachtsfeier: Weihnachtsbowling in Schmalkalden

Heute stellen wir Ihnen eine Möglichkeit für Ihre Weihnachtsfeier auf den Höhen bei Schmalkalden vor:

Weihnachtsbowling im Aktiv & Vital Hotel Thüringen


Schieben Sie mal keine ruhige Kugeln und gönnen Sie sich eine sportliche und genussreiche Weihnachtsfeier!

Das Aktiv & Vital Hotel empfängt Sie mit einem hausgemachten Glühwein mit schönen Blick ins Tal.
Weihnachtsbowling im Aktiv und Vitalhotel Schmalkalden
Genießen Sie die Aussicht und lassen Sie den Arbeitsstress hinter sich. Danach dreht sich kurz alles um's Essen - Sie wählen den Hauptgang Ihres Menüs und wissen danach genau, für was Sie sich auf der Bowlingbahn so richtig ins Zeug legen. Denn da geht es nun für die nächsten zwei Stunden hin -  auf die neu gestaltete, moderne Bowlingbahn. Bis zu 32 Personen können hier gleichzeitig spielen. Nach dem vielleicht nervenaufreibenden Wettkampf um die meisten Punkte geht es dann zum gemütlichen Teil über. Der Chefkoch hat ein herrlich weihnachtliches 3-Gang-Menü für Sie vorbereitet.

Die Weihnachtsfeier im Aktiv- & Vital Hotel Thüringen ist für vier bis 45 Personen buchbar und kann auch als Jahresauftaktveranstaltung durchgeführt werden. Der Preis beträgt 29 EUR p.P. Im Preis enthalten ist der Glühweinempfang, das Bowlen und das 3-Gang-Menü. Zubuchbar ist eine Getränkeflatrate, bei 3 Stunden à 17 EUR p.P. und bei 5 Stunden à 28 EUR p.P.

Ihr Veranstaltungsort

Weihnachtsfeier im Aktiv & Vital Hotel ThüringenDas Aktiv- & Vitalhotel Hotel Thüringen liegt auf einer Anhöhe bei Schmalkalden, ca. 2,5 km vom
Stadtzentrum entfernt. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Umgebung. Das mit 4* klassifizierte Hotel wurde komplett renoviert und 2012 neu eröffnet. Die 49 hellen und stilvoll eingerichteten Nichtraucherzimmer bieten einen herrlichen Blick auf die Wälder und Berge Thüringens und sind mit einem modernen Bad, 32"Flachbild TV, Minibar, Telefon, größtenteils W-LAN Empfang (gegen Gebühr) ausgestattet.

Für Feierlichkeiten und Tagungen stehen drei Tagungsräume von 40 bis 180m² zur Verfügung (10 bis 120 Personen). Die Gaststube "Henneberger Haus" (so lautet übrigens der historische Name des Hotels) bietet Bodenständiges aus der deutschen und der internationalen Küche. Im Sommer kann man auch herrlich im angeschlossenen Biergarten relaxen.

Besonderes Highlight ist der 500m² große Wellnessbereich mit Indoor-Pool, Finnischer Sauna, Dampfbad,Wellnessduschen und Massageangebot. Sportlich Begeisterte können sich auf der 4-Bahnen Bowlinganlage oder 2 Kunstrasen-Tennisplätzen austoben sowie E-Bikes und Nordic Walking Ausrüstung leihen & am Aquafitness teilnehmen.

Kontaktdaten

Ihre Weihnachtsfeier buchen Sie direkt im Aktiv & Vital Hotel.


Aktiv & Vital Hotel Thüringen in Schmalkalden
Marcel Schienemann
Notstr. 33
98574 Schmalkalden
Telefon: 03683 466570
Mail:     info@aktivhotel-thueringen.de
Web:    www.aktivhotel-thueringen.de

Hier finden Sie außerdem das Übernachtungsangebot für herrliche Weihnachten in der Fachwerk- und Nougatstadt Schmalkalden.

Montag, 9. November 2015

Ideen für Ihre Weihnachtsfeier: Sensorikmenü im Luftbad in Mühlhausen

Weihnachtlicher Genuss für alle Sinne

Heute stellen wir Ihnen das Luftbad in Mühlhausen vor, das sich im Bereich Weihnachtsfeiern den Genuss mit
allen Sinnen verschrieben hat.

Inmittten einer großen Gartenanlage liegt das Restaurant "Luftbad" idyllisch am Rand der Kreisstadt Mühlhausen. Ringsum befinden sich die schönsten Villen der Stadt. Früher war das Objekt nicht nur in Mühlhausen, sondern auch weit über die Stadtgrenzen hinaus für die Freikörperkultur bekannt, daher stammt auch der Name.

Heute ist das Luftbad ein integrativer Gastronomiebetrieb, der vor allem mit frischer saisonaler und regionaler Küche punktet.
Der Gastraum ist ebenerdig und barrierefrei und die Toiletten sind behindertengerecht, so dass sich auch Gäste mit körperlichen Einschränkungen hier sehr wohl fühlen. Parkplätze gibt es direkt am Restaurant.

Ihre Weihnachtsfeier im Luftbad feiern Sie mit bis zu 50 Personen und Sie sollten mindestens vier Stunden Zeit einplanen.Besonderes Highlight ist das Weihnachtliche Sensorikmenü. Hier lernen Sie Altbekanntes auf ganz neue Weise kennen. Dabei steht der Genuss im Vordergrund!

Sie reisen individuell zum Luftbad an und werden mit einem leckeren, hausgemachten Punsch an der großen Feuerschale empfangen. Nun ist Zeit zum Abschalten vom Arbeitsalltag, zum Aufwärmen, zum ersten Plauschen und Spekulieren, über das, was kommen mag. Richtig eingestimmt werden Sie anschließend zu Ihrer festlich geschmückten Tafel begleitet. Auf dem Tisch warten schon Schmalz, Sourcream-Butter und frisches Brot warten auf Sie. Und dann geht es auch schon los mit dem vollen Weihnachtsgenuss. Mit viel Herz und voller Leidenschaft hat der Küchenchef Folgendes für Sie vorbereitet:

Gänse-Consomé mit Einlage

Poularden-Terrine auf mariniertem Feldsalat mit gerösteten Pinienkernen
und frischem Baguette
                                          
Rosa gebratene Entenbrust mit Vanille-Rotkohl-Bonbon und Kräuterklößen und
                                
zart schmelzendes Lebkuchenparfait mit Glühweinfrüchten zum Abschluss.

Wer danach nicht vollständig auf Weihnachten eingestimmt ist, ist selbst schuld...

Das Sensorikmenü ist für 25 bis 50 Personen in der Zeit vom 12.11. bis 17.12.2015 buchbar. Der Preis beträgt 33,33 EUR pro Person.
Um Ihre Sinne zu testen, können Sie gern den Sensoriktest für 2 EUR pro Person hinzubuchen.

Wintergaumenschmaus

Für kleinere Feiern ab zehn Personen bietet das Luftbad den Wintergaumenschmaus an. Auch hier wartet
nach dem Empfang mit dem leckeren hausgemachten Punsch an der Feuerschale ein festlich geschmückte Tafel auf Sie. Schmalz, Sourcream-Butter und frisches Brot stimmen Sie auf das kommende Menü ein. Passend zum Anlass hat der Küchenchef folgendes für Sie vorbereitet:

Maronenschaumsüppchen
                                
In Rotwein und Wacholder geschmortes Wildragout mit Rosenkohl und Semmelplätzchen
                               
Apfel-Pflaumen-Crumble mit beschwipster Sahne

Für den etwas größeren Appetit kann der Wintergaumenschmaus auch als 4-Gang-Menü gebucht werden.

Der Wintergaumenschmaus kann vom 12.11. bis 17.12.2015 für zehn bis 50 Personen gebucht werden. Als 3-Gang-Menü beträgt der Preis 26,80 EUR, als 4-Gang-Menü 33,33 EUR - jeweils pro Person. Zubuchbar ist außerdem

  • die Französische Käsevariation mit Chutney und Feigensenf für 3,90 € pro Person oder
  • eine Schlachteplatte mit Gehacktem, Stracke, Blut- und Leberwurst für 3,50 € pro Person

(beides inkl. Butter und Brotkorb).

Genussvolles Weihnachtsbuffet

Für alle, die viel Wert auf eine große Auswahl legen, ist das Weihnachtsbuffet im Luftbad genau das Richtige. Lassen Sie von dem tollen Buffet so richtig auf Weihnachten einstimmen:

Linsensalat mit Chorizo und frischen Kräutern verfeinert

Verschiedene Blattsalate mit 2 winterlichen Dressings

Rote Beete Carpaccio mit mariniertem Feldsalat, Orangenfilets, gerösteten Walnusskernen und Ziegenfrischkäsetalern

Getrüffeltes Pastinakensüppchen

Geschmorte Gänsekeulen mit gerahmten Wirsing, Thüringer Kräuterklößen, Kartoffeln

Orangen-Zimt-Schweinekrustenbraten in Apfel-Schwarzbiersauce mit Kartoffelgratin

„Mühlhäuser Kammroulade“, winterlich gefüllt mit Pflaumenmussauce und
 Ingwer-Apfelrotkohl

Gebackener Bratapfel mit in Rum getränkten Rosinen, Nüssen und Marzipan gefüllt und dazu Vanille-Sauce

Spekulatiusmousse.

Natürlich gehört auch hier zur Weihnachtsfeier der Empfang an der  Feuerschale mit dem hausgemachten Punsch zum Programm. Wer zu späterer Stunde noch eine kleinen Appetit verspürt, kann wieder die Käsevariationen oder die Schlachteplatte hinzu buchen.

Für das Weihnachtsbuffet beträgt der Preis 26,80 EUR pro Person. Diese Version der Weihnachtsfeier ist ab 25 Personen in der Zeit vom 12.11. bis 17.12.2015 buchbar.

Sie sehen also, im Luftbad steht die genussvolleWeihnachtsfeier im Vordergrund.

Insgesamt und das ganze Jahr übre bieten aber die Räumlichkeiten im Luftbad auch hervorragende Möglichkeiten für Familienfeiern. Durch die schöne und großzügige Gestaltung des Gartens kommen auch die kleinen Gäste nicht zu kurz. Auf dem Spielplatz mit Rutsche, Baumhaus und Sandkasten ist garantiert für jeden etwas dabei. Hier können die Kinder stundenlang spielen und die Eltern oder Großeltern können bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee mal abschalten.

Ihre Weihnachtsfeier buchen Sie direkt im Luftbad.
Hier sind die Kontaktdaten:

Veranstaltungsort Restaurant Luftbad
Ansprechpartner Frau Mußbach
Adresse Goetheweg 90
99974 Mühlhausen/Thüringen
Telefon 03601 - 88 91 30
Mail info@luftbad-muehlhausen.de
Web www.luftbad-muehlhausen.de

Dienstag, 3. November 2015

Ideen für Ihre Weihnachtsfeier: Alter Bahnhof in Heyerode (Hainich)

Weihnachten im Hainich

Heute stellen wir Ihnen wieder eine schöne Idee für Ihre Weihnachtsfeier vor. Diesmal geht es in den Alten Bahnhof in Heyerode. Heyrode liegt in der Welterberegion Wartburg Hainich, ca. 13 km bzw. 20 Autominuten von Mühlhausen entfernt. Der Landgasthof "Alter Bahnhof" wird von den Mühlhäuser Werkstätten e.V. betrieben.

Früher befand sich auf dem Gelände wirklich einmal eine Bahnstation. Heute erwartet Sie ein gemütlicher Gasthof im Landhausstil, der ein ganz besonderes Konzept aufweist. Mitarbeiter mit und ohne Handicap arbeiten hier nämlich Hand in Hand zusammen.

Der "Alte Bahnhof" hat einen tollen Wintergarten mit Blick auf einen idyllischen Teich. Im Wintergarten und im Restaurant finden Ihre Weihnachtsfeiern statt. Außer dem Restaurant bietet der Landgasthof auch fünf Hotelzimmer, vier Ferienhäuser, eine mit 5* klassifizierte Ferienwohnung und eine kleinere Ferienwohnung. Weitere Räume für Tagungen gibt es im alten Kurhaus. Kinder haben im Streichelzoo jede Menge Spaß und können bei der Versorgung der Tiere helfen.

Ihre Weihnachtsfeier im Alten Bahnhof

Sie feiern bodenständig, wie es im Hainich üblich ist. Gefeiert werden kann mit acht bis 50 Personen. Sie und Ihre Gäste reisen individuell zum Alten Bahnhof an. Parkplätze stehen ausreichend auf dem Gelände zur Verfügung. Gestartet wird Ihre Weihnachtsfeier mit einer leckeren hausgemachten Feuerzangenbowle. Danach geht es zu einer kleinen Fackelwanderung rund um den Alten Bahnhof. Keine Sorge, Sie müssen nicht unendliche Höhenmeter überwinden. Lassen Sie sich einfach verzaubern vom Rascheln der Bäume, vielleicht den Rufen der Tiere und der Ruhe, die der Naturpark bietet. Durchgefroren und in entspannte Stimmung versetzt geht es dann in den festlich geschmückten Gasthof, wo schon ein weihnachtliches Festmahl auf Sie wartet.

Je nach dem, wie Sie sich entschieden haben, gibt es jetzt entweder ein weihnachtliches Buffet oder ein weihnachtlichem 4-Gang-Menü:

Christkindl-Weihnachtsfeier
  • Empfang mit hausgemachter Feuerzangenbowle
  • Kleine Fackelwanderung rund um den Alten Bahnhof
  • Weihnachtliches Buffet mit Wein und Wasser zum Essen
35,- EUR pro Person (buchbar ab 10 Personen)

Weihnachtsmann-Feier
  • Empfang mit hausgemachter Feuerzangenbowle
  • Kleine Fackelwanderung rund um den Alten Bahnhof
  • Weihnachtliches 4-Gang-Menü mit Wein und Wasser zum Essen
39,- EUR pro Person (buchbar ab 8 Personen)

Die Übernachtung im Einzelzimmer kann individuell für 45,50 EUR dazu gebucht werden.

Der Alte Bahnhof ist ein Integrationsbetrieb und bietet sowohl Menschen mit und ohne Handicap eine Chance. Jeder konzentriert sich auf seine Stärken und das Team um Küchenchef Stefan Perach arbeitet hervorragend zusammen. Erst kürzlich wurde der Alte Bahnhof als TOP GASTGEBER Thüringens ausgezeichnet.

Ihre Weihnachtsfeier buchen Sie direkt im Alten Bahnhof.
Die Kontaktdaten sind:


Veranstaltungsort:            Alter Bahnhof Heyrode
Ansprechpartner:             Frau Kaufmann-Harnisch
Adresse:                          Bahnhofstr. 69
                                       99988 Heyerode
Telefon:                           036024 623985
Mail:                                info@landgasthof-hainich.de
Web:                               www.landgasthof-hainich.de

Montag, 26. Oktober 2015

Die beliebtesten deutschen Weihnachtslieder

Die beliebtesten deutschen Weihnachtslieder

Weihnachtslieder gehören zur Adventszeit dazu wie Plätzchen, Glühwein und Tannenduft. Wir haben mal eine Liste der beliebtesten deutschen Weihnachtslieder zusammen gestellt.

Das sind unsere Favoriten:

beliebteste deutsche Weihnachtslieder

Sicherlich wird jeder die Reihenfolge ein wenig anders sehen, alles in allem sind das aber die Klassiker unter den deutschen Weihnachtsliedern.

Stille Nacht, heilige Nacht

Der Inbegriff des Weihnachtsliedes überhaupt - Stille Nacht, heilige Nacht. Uraufführung des Liedes war bereits 1818 in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg. Der Arnsdorfer Organist und Dorfschullehrer Franz Xaver Gruber und der Hilfspfaffer Joseph Mohr trugen das Lied vor. Den Text hatte Joseph Mohr bereits 1816 als Gedicht geschrieben. Zwei Jahre später bat er dann Franz Xaver Gruber, eine Melodie dazu zu entwickeln. Die Entstehungsgeschichte des Liedes ist sogar urkundlich dokumentiert, die beiden Dokumente werden im Salzburg Museum aufbewahrt.

Die Kirchgänger waren am Heiligabend des Jahres 1818 von dem Lied begeistert. Die Besonderheit war, dass das Lied mit Gitarrenbegleitung uraufgeführt wurde. Dass sich das Lied weltweit verbreitete lag im Wesentlichen an Karl Mauracher aus Fügen, der die desolate Orgel der Kirche in Oberndorf reparierte. Er nahm das Lied mit nach Fügen, wo es 1819 die Geschwister Rainer zur Christmette vortrugen. Drei Jahre später präsentierten die Rainer-Brüder das Lied dann dem Habsburger Kaiser Franz I. (Österreich) und dem russischen Zaren Alexander I.

Die aus dem Österreichischen Zillertal stammenden Geschwister Strasser erhielten das Lied von den Rainer-Brüdern und trugen es nach Leipzig. Erstmal gedruckt wurde das Lied 1833 in Dresden, auf einem Flugblatt mit dem Titel "Vier ächte Tirolerlieder". Man dachte, das Lied sei ein Volkslied. 1839 schwappte das Lied durch die Rainer-Brüder nach Amerika und wurde vor dem "Alexander Hamilton Memorial" auf dem Friedhof der Trinity Church am Ende der Wall Street aufgeführt.

1905 wurde das Lied durch die US-Amerikanisch Haydn-Quartett erstmals auf Schallplatte aufgenommen und gehört seitdem zu den meistverkauften Titeln weltweit.

Heute ist das Lied in mehr als 300 Sprachen und Dialekte übersetzt. 2011 wurde es von der UNESCO-Kommission in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Republik Österreich aufgenommen.

Der Entstehungsort Oberndorf liegt bei Salzburg und gehörte bis 1816 zur Stadt Laufen. Die Kirche des Ortes, die Stille-Nacht-Kapelle, ist heute eine Attraktion für zahlreiche Touristen. Sie steht an der Stelle der ursprünglichen St. Nikola-Kapelle, die anfangs des 20. Jahrhunderts nach einer Sturmflut abgerissen werden musste. Die Entstehung des Liedes wurde sogar 1997 in dem Fernsehfilm "Das ewige Lied" verfilmt.

Der Text von Stille Nacht, heilige Nacht

Im Original hatte der Text insgesamt sechs Strophen. In der heute gebräuchlichen Fassung werden jedoch nur die ersten beiden und die letzte Strophe gesungen. Einzelne Worte und Formulierungen wurde leicht angepasst, so wird heute z.B. "Christ" statt "Jesus" gesungen. Im "Geburtsort" des Liedes in Oberndorf wird zur alljährlichen Gedenkmesse das komplette Lied in der Originalfassung gesungen.

Der Text in der heute gebräuchlichen Form:

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
Nur das traute, hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
Schlaf in himmlischer Ruh,
Schlaf in himmlischer Ruh.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht,
Durch der Engel Halleluja.
Tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter ist da,
Christ, der Retter ist da!

Stille Nacht, heilige Nacht ist der Inbegriff des Weihnachtsliedes. Allein die Fassung von Bing Crosby aus dem Jahr 1935 wurde bis heute mehr als 10 Millionen mal verkauft. Das Lied in der Fassung "Silent Night" war so erfolgreich, dass bis heute viele Amerikaner glauben, es sei ein amerikanisches Volkslied.

Hier ist Stille Nacht, heilige Nacht nochmal in der Version vom Dresdner Kreuzchor:


 

Süßer die Glocken nie klingen 

Der Text von Süßer die Glocken nie klingen stammt von dem deutschen Theologen und Pädagogen Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816–1890). Die Melodie stammt von einem Thüringer Volkslied von 1826. Der Glockenklang des Liedes steht als Symbol für Friede, Freude und Weihnachtswonne.

Der Text:


Süßer die Glocken nie klingen
als zu der Weihnachtszeit,
’s ist, als ob Engelein singen
wieder von Frieden und Freud’.
|: Wie sie gesungen in seliger Nacht, :|
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!

O, wenn die Glocken erklingen,
schnell sie das Christkindlein hört:
Tut sich vom Himmel dann schwingen
eilig hernieder zur Erd’.
|: Segnet den Vater, die Mutter, das Kind, :|
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!

Klinget mit lieblichem Schalle
über die Meere noch weit,
dass sich erfreuen doch alle
seliger Weihnachtszeit.
|: Alle aufjauchzen mit herrlichem Sang! :|
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!


 

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder gehört ebenfalls zu den beliebtesten deutschen Weihnachtsliedern. Den Text schrieb 1837 Wilhelm Hey, der 1789 in Leina in Thüringen geboren wurde. Er besuchte das Gymnasium in Gotha und studierte anschließend in Jena. Er war Pfarrer und dichtete auch Lieder und Fabeln. 1832 verschlug es ihn als Pfarrer und Superintendent nach Ichtershausen bei Arnstadt, wo er auch 1854 starb.

Für das Weihnachtslied dienen verschiedene Melodien als Grundlage. Die bekannteste und beliebteste ist die von Friedrich Silcher, einem Komponisten und Musikpädagogen, der 1789 in Schnait in Baden Württemberg geboren wurde. Eine andere bekannte Melodie stammt von Ernst Anschütz, der 1780 in Goldlauter bei Suhl geboren wurde. Dessen berühmtestes Lied ist O Tannenbaum.

Eine dritte Melodievariante lieferte Johann Christian Heinrich Rinck, der 1770 in Elgersburg bei Ilmenau geboren wurde.

Der Text:

Alle Jahre wieder
Kommt das Christuskind
Auf die Erde nieder,
Wo wir Menschen sind;

Kehrt mit seinem Segen
Ein in jedes Haus,
Geht auf allen Wegen
Mit uns ein und aus;

Ist auch mir zur Seite
Still und unerkannt,
Daß es treu mich leite
An der lieben Hand.


Ich werde den Artikel in den nächsten Wochen noch um die anderen Lieder ergänzen... Immer mal reinschauen...

Freitag, 16. Oktober 2015

Ideen für Ihre Weihnachtsfeier: Winterwanderung am Inselsberg und 5-Gang-Menü

Heute stellen wir Ihnen wieder eine schöne Idee für Ihre Weihnachtsfeier vor. Ausgangspunkt ist das
Hotel Zur guten Quelle Brotterode
Hotel Zur guten Quelle in Brotterode.

Das Hotel lädt ein zur  

Winterwanderung am Fuße des Großen Inselsberges mit anschließenden 5-Gang-Schlemmermenü.

Geeignet ist die Weihnachtsfeier für Gruppen zwischen fünf und 25 Personen und sechs bis sieben Stunden Zeit sollten Sie mitbringen.

Das Hotel Zur guten Quelle liegt im Stadtzentrum von Brotterode und ist gut mit Bus und PKW zu erreichen. Parkplätze gibt es kostenfrei direkt am Haus. Als familiengeführtes Unternehmen legen die Inhaber besonders viel Wert auf Herzlichkeit und persönliche Betreuung. Das Hotel ist übrigens schon seit vier Generationen im Familienbesitz. Wer vor oder nach der Weihnachtsfeier noch etwas Entspannung sucht, ist im Wellness- und Fitnessbereich mit Sauna, Infrarotkabine und Whirlpool genau richtig. Und wenn die Weihnachtsfeier doch mal etwas länger geht - bis zu 80 Gäste können bequem im Hotel übernachten.

Ihre Weihnachtsfeier

Sie reisen individuell zum Hotel zur guten Quelle an. Gegen 14 Uhr starten Sie mit Kaffee und Weihnachtsgebäck gemütlich in die Auszeit vom Arbeitsalltag. Damit Sie aber nicht allzu träge werden, geht's danach los zur kleinen geführten Wanderung am Fuße des Großen Inselsberges. Brotterode ist relativ schneesicher, so dass eine gute Wahrscheinlichkeit besteht, dass es eine schöne Winterwanderung wird. Egal, wie das Wetter ist - bei Ihrer Rückkehr ins Hotel werden Sie mit einer leckeren hausgemachten Feuerzangenbowle empfangen - da wird jedem warm um's Herz. Nun ist Zeit, sich mit den Kollegen über das Vergangene und das Kommende auszutauschen, vielleicht zu wichteln oder einer spannenden Rede des Chefs zu lauschen. Am Abend serviert Ihnen der Küchenchef dann ein weihnachtliches 5-Gang-Weihnachtsmenü. Nach so viel Schlemmerei lassen Sie den Abend dann gemütlich ausklingen...

Alles zusammen kostet 39 EUR pro Person (inkl. Feuerzangenbowle, aber ohne sonstige Getränke).

Alternativ gibt es noch die sportliche Variante Ihrer Weihnachtsfeier:

Winterkegeln mit 4-Gang-Weihnachtsmenü

Sie reisen gegen 17 Uhr individuell zum Hotel Zur guten Quelle an. Empfangen werden Sie mir einer
herrlich duftenden, hausgemachten Feuerzangenbowle. Danach wird's sportlich, denn es geht für zwei Stunden auf die heimische Kegelbahn. Aber Achtung, hier wird keine ruhige Kugel geschoben;-)! Nach so viel Sport darf dann natürlich auch ordentlich geschlemmt werden. Der Küchenchef hat ein herrliches 4-Gang-Weihnachtsmenü für Sie vorbereitet, das Sie nun in aller Ruhe genießen dürfen.

Die Feier ist auch für 5 bis 25 Personen geeignet, ca. fünf Stunden Zeit sollten Sie mitbringen und mit 32 EUR p.P. sind Sie dabei.

Die Region

Brotterode liegt mitten im Thüringer Wald, direkt unterhalb des Rennsteigs. Die kleine Bergstadt mit
ca. 2.600 Einwohnern ist Teil der neuen Stadt Brotterode-Trusetal. Schon seit vielen Jahren ist Brotterode als Wintersportort bekannt. Jährlich werden an der Inselbergschanze internationale Springen ausgetragen. Außerdem befindet sich in Brotterode das Leistungszentrum für den Skispring-Nachwuchs. Touristisch hat die Stadt auch einiges zu bieten. Nicht nur, dass es zahlreiche gut ausgebaute Rad- und Wanderwege gibt. Auch der Trusetaler Wasserfall mit seiner Fallhöhe von 58m zieht jährliche hunderte Touristen und Einheimische in seinen Bann. Spaß für Groß und Klein bietet der Zwergenpark mit seinen über 1.500 ausgestellten Zwergen. Besonders beliebt ist der 916m hohe Große Inselsberg, einer der höchsten Berge im Thüringer Wald (aber nicht der Höchste, wie viele glauben - das ist nämlich der Große Beerberg mit 989m). Mit seinem markanten Sendemast ist er bei gutem Wetter auch aus einer Entfernung von rund 50km gut sichtbar. Der neue Aussichtsturm bietet eine 360° Rund-um-Sicht. Jede Menge Action und Spaß bietet der Inselsberg-Funpark mit Sommerrodelbahn, Wie-Fyler, Kletterwald, Abenteuerspielplatz und vielem mehr. Im Winter können sich Skifahrer alpin auf der Skipiste mit Sessellift und nordisch in zahlreichen Loipen austoben.

Kontaktdaten vom Hotel

Hotel Zur guten Quelle e.K. Brotterode
Herr Reinhard Lesser
Schmalkalder Str. 27
98596 Brotterode - Trusetal

Telefon: 036840 340
Mail: hotel.quelle@t-online.de
Web: www.hotel-quelle.de

Hier gibt es die Angebote auch nochmal zum Herunterladen.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Extreme Winter

... aus gegebenen Anlass wollen wir uns heute mal mit dem Thema extreme Winter beschäftigen.
Zugegeben, der 14.10. ist schon ein sehr frühes Datum für eine geschlossene Schneedecke, aber nicht das früheste.

Einen extrem harten Winter gab es in den Jahren 1962/1963. Es war einer der härtesten Winter des 20. Jahrhunderts.

Hier gab es ab Mitte November Schnee und eine extreme Kältewelle, die bis Ende Februar anhielt. Im Mittel war der Winter in Mitteldeutschland -6°C kälter als der Durchschnitt. Main, Ostsee und Bodensee war teilweise zugefroren und es fielen extreme Schneemengen. Das Kältemass (die Summe der Temperaturen im Winter) lag in Potsdam bei 560° und auf dem Fichtelberg bei 1.000°. Normal waren 150°.

Auch 2005/2006 gab es einen sehr harten Winter in Europa. 2006 war das Jahr, als in Bad Reichenhall das Dach der Eissporthalle unter den Schneemassen einstürzte. In weiten Teilen Deutschlands gab es außergewöhnlich viele Frosttage (Tagesmittel nicht über 0°C).

Extrem war auch der Winter 2012/2013. Einerseits gab es damals auch schon im Oktober die erste geschlossene Schneedecke, anderseits herrschten Weihnachten 2012 Rekordtemperaturen von teilweise +20°C. Insgesamt aber war der Winter 2012/2013 der dunkelste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit so wenig Sonnenstunden wie nie zuvor. Dafür hatte es dann der März in sich, wo es größtenteils immer noch geschlossene Schneedecken und Temperaturen bis -25°C gab.

In zweierlei Hinsicht extrem war auch der Winter 1955/1956. Die ersten beiden Wintermonate waren sehr mild und niemand rechnet mit einer derart sibirischen Kälte, wie sie dann ab 01. Februar 1956 auftrat. Der gesamte Februar bliebt extrem kalt und es gab an den meisten Orten nicht einen Tag mit Temperaturen über 0°C. Die Schifffahrt auf dem Rhein musste vollständig eingestellt werden.

Besonders schwer war auch der Winter 1946/47. Nicht nur, dass Deutschland in weiten Teilen zerstört war und Lebensmittel sowieso schon sehr knapp waren, begann im November 1946 auch noch einer der kältesten Winter in Europa. Und dauerte bis März 1947. Man bezeichnet ihn auch als Hungerwinter.

Noch ein paar Winterrekorde:

Der früheste aufgezeichnete Wintereinbruch war wohl am 24.09.2002.

Die niedrigste Temperatur in Deutschland wurde am 12.02.1929 in Hüll (Oberbayern) gemessen: -37,8°C.

Die niedrigste Temperatur weltweit wurde mit -89,2 Grad im Juli 1983 in Wostock (Antarktis) erreicht.

Am 02.04.1944 wurde mit 8,30m die höchste Schneemenge in Deutschland auf dem Zugspitzplatt gemessen. Auch der höchsten Schneefall binnen 24 Stunden entfällt die Zugspitze.  Am 24.03.2004 fielen dort innerhalb von 24 Stunden 150 cm Neuschnee.

Den meisten Schnee im Sommer gab es bisher in Bayern. Am 02. Juli 1962 fielen in Kemptem 4cm Neuschnee und in Oberstdorf 6cm.

Den wärmsten Winter gab es 2006/2007. Hier lag die Durchschnittstemperatur bei +4,4 Grad und damit 4,2 Grad höher als im sonstigen Mittel.